aus-


aus-
aus- [au̮s] <trennbares, betontes verbales Präfix>:
1. drückt das Entfernen oder Sichentfernen aus:
a) von innen nach außen:
ausatmen; aus dem Gefängnis ausbrechen; ausreisen; ausstrahlen; ausströmen.
b) überallhin, in alle Richtungen:
c) sichtbar nach draußen:
Plakate aushängen; Prospekte auslegen.
2. drückt das Entfernen oder Sichentfernen aus:
a) aus etwas heraus:
den Motor ausbauen; den Staub ausbürsten; den Schatz ausgraben; das Wasser auskippen; den Saft auspressen; das Haar ausreißen, ausrupfen.
b) bewirken, dass etwas durch das im Basiswort genannte Tun von etwas frei ist: die Hose ausbürsten; das Zimmer ausfegen; den Fisch ausgräten; den Eimer auskippen; den Stall ausmisten; die Zitrone auspressen.
c) von der geraden Richtung weg:
d) bezeichnet eine Erweiterung, Ausdehnung: den Hafen ausbauen; die Schuhe ausweiten.
e) aus einer Menge heraus:
3.
a) bis zum Ende, bis die Kräfte o. Ä. aufgebraucht sind, ganz und gar:
ausgebucht.
b) bewirken, dass etwas nicht mehr in Betrieb, Funktion ist: das Gas ausdrehen; das Radio ausmachen; den Computer ausschalten; das Feuer austreten.
4. mit etwas versehen:
Waren auspreisen; Wände auskleiden; Räume ausleuchten; ausschmücken.
5. verstärkend: ausbuhen; ausdifferenzieren; ausschimpfen; sich ausschweigen.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aus — Aus, eine Partikel, welche denjenigen Ort bezeichnet, in dessen Innern eine Bewegung oder Handlung ihren Anfang nimmt, und welche in einer doppelten Gattung üblich ist. I. Als eine Präposition, welche die dritte Endung nach sich erfordert; und da …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • aus — aus·cul·tate; aus·cul·ta·tion; aus·cul·ta·to·ry; aus·land·er; aus·laut; aus·pex; aus·pi·cate; aus·pice; aus·pi·cious; aus·pi·cious·ly; aus·pi·cious·ness; aus·sa·ge; aus·sie; aus·tausch; aus·tem·per; aus·ten·ite; aus·ten·it·ic; aus·ten·it·ize;… …   English syllables

  • aus- — im Verb, betont und trennbar, sehr produktiv; Die Verben mit aus werden nach folgendem Muster gebildet: ausschreiben schrieb aus ausgeschrieben 1 aus drückt aus, dass etwas nach außen kommt oder gebracht wird ≈ hinaus , heraus ↔ hinein , herein ; …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • aus — Präp. (Grundstufe) bezeichnet die Richtung von innen nach außen Beispiel: Alle Passagiere mussten aus dem Bus aussteigen. Kollokation: sich aus dem Fenster lehnen aus Präp. (Grundstufe) bezeichnet das Material, aus dem etw. gemacht wird Beispiel …   Extremes Deutsch

  • AUS — hat folgende Bedeutungen: Anlage zur deutschen Einkommensteuererklärung für ausländische Einkünfte Kfz Kennzeichen von Australien IATA Code des Flughafens von Austin/Texas: Austin Bergstrom International Airport AuS ist die Abkürzung für:… …   Deutsch Wikipedia

  • aus — • aus Präposition mit Dativ: – aus dem Haus[e] – aus aller Herren Länder[n] Adverb: – aus sein (umgangssprachlich für zu Ende, erloschen, ausgeschaltet sein) – auf etwas aus sein (umgangssprachlich für etwas haben, erreichen wollen) – weder aus… …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Aus — hat folgende Bedeutungen: Anlage zur deutschen Einkommensteuererklärung für ausländische Einkünfte Kfz Kennzeichen von Australien IATA Code des Flughafens von Austin/Texas: Austin Bergstrom International Airport AuS ist die Abkürzung für:… …   Deutsch Wikipedia

  • AUS — or Aus can refer to the following items:* The three letter ISO country code for AUS * American University of Sharjah * Application Update Service, the service for updating Mozilla products * Aqueous Urea Solution, see AdBlue * Association of… …   Wikipedia

  • aus — aus: Das gemeingerm. Adverb mhd., ahd. ūz̧, got. ūt, engl. out, schwed. ut beruht mit verwandten Wörtern in anderen idg. Sprachen auf idg. *ū̆d »auf etwas hinauf, aus etwas hinaus«, vgl. z. B. aind. úd , út »empor, hinaus« und lit. už »empor …   Das Herkunftswörterbuch

  • Aus — aus: Das gemeingerm. Adverb mhd., ahd. ūz̧, got. ūt, engl. out, schwed. ut beruht mit verwandten Wörtern in anderen idg. Sprachen auf idg. *ū̆d »auf etwas hinauf, aus etwas hinaus«, vgl. z. B. aind. úd , út »empor, hinaus« und lit. už »empor …   Das Herkunftswörterbuch